Wie macht man eigentlich… dicke fette (süsse) Pfannkuchen?

Friede, Freude, Eierkuchen… oder Palatschinken, Eierpuffer, Crêpes, Plinsen, Pancakes oder in meinem Fall Pfannkuchen. Egal wie sie auch heißen, wie dick oder dünn sie sind… trotz der Unterschiede kennt man sie in nahezu allen Ländern… nur halt in verschiedenen Variationen. Aber sie gehören alles zu einer Familie. Sie gehören zu den Eierspeisen wie auch zu den Mehlspeisen.

Wie die Pfannkuchen entstanden sind, weiß niemand so genau. Man weiß nur, Pfannkuchen wie wir sie heute kennen, wurden schon im mittelalterlichen Europa gebacken. Das vermutlich älteste überlieferte Rezept für einen „Pannekuchen“ aus Hirsemehl, Eiern, Käse und Zucker stammt aus dem 15. Jahrhundert.

Kein Wunder also, dass bei der Jahrhunderte langen Beliebtheit von Pfannkuchen dieser in Märchen lebendig wurde. Es gibt einige Märchen über rollende, hüpfende und laufende Pfannkuchen. Uns am bekanntesten dürfte das Märchen „Vom dicken fetten Pfannekuchen“ sein. Wer es nicht kennt. Nicht tragisch… hier hab ich das Märchen für euch in süßen Reimen.

Vom dicken fetten Pfannkuchen

pfk01pfk02pfk03pfk04pfk05pfk06

Ist das Märchen nicht allerliebst. Ich liebe ja Märchen über alles… wahrscheinlich deshalb weil mir meine Oma als Kind immer Märchen vorgelesen oder erzählt hat… die sie aus ihrer Kindheit kannte. Vielleicht ist dieses Märchen ja auch was für die nächste „Gute Nacht Geschichte“ deines Kindes/ deiner Kinder. Aber am Anfang jeder Pfannkuchengeschichte heißt es rühren, rühren und nochmals rühren. Sonst gibt es Klümpchen.

Zum Frühstück gab es heute süße leckere Pfannkuchen 🙂 Soooo lecker… mmh. Habt ihr Lust bekommen sie nach zu backen?

Hier ist das Rezept…

4 Eier
400g Mehl
100ml Wasser-kohlensäurehaltig
400ml Milch
1 Päckchen Vanillezucker
200g Zucker
1 Prise Salz
1 Spritzer Zitrone

  • Schlage zuerst die Eier in eine Schüssel und gib das Mehl hinzu.
  • Füge dann Wasser, Milch, Vanillezucker, Zucker, eine Prise Salz und ein Spritzer Zitrone hinzu und verrühren alles mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig ohne Klümpchen.
  • Fette die Pfanne mit Butter/ Öl ein und gebe 1-2 Schöpflöffel Teig in die Pfanne. Sobald auf der Oberfläche kein Teig mehr flüssig ist, kannst du den Pfannkuchen wenden und fertig backen.
  • Zum Warmhalten kannst du die fertigen Pfannkuchen in den Herd stellen bei 60°C.

IMG_0019

Guten Appetit 🙂

 

 

Quellen: http://www.n-tv.de/leute/essen/Eck-will-di-fraeten-article14620406.html

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. wollte ich demnächst auch mal wieder machen 🙂 allerdings ohne Zucker 😀 für eine schöne Pfannkuchen-Suppe

    Gefällt 1 Person

    1. Jasmin sagt:

      Ohh ja voll lecker… eine Pfannkuchen-Suppe. Tolle Idee… könnte ich eigentlich auch mal wieder machen 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s