Cake & Bake Germany Internationale Tortenmesse in Dortmund Teil 1

Diese Messe lässt jedes Backherz höher wpid-fb_img_1434312491907.jpgschlagen… die internationale Cake & BakeGermany in Dortmund, die zum ersten Mal in Deutschland veranstaltet wurde. Vom Samstag 30.05 bis Sonntag 31.05. ging es rund ums Backen und Dekorieren.

Ich wollte so gerne auf die Messe, aber es war mir unmöglich bei der Arbeit für Freitag geschweige den für Samstag frei zu bekommen. Es hat mich schon sehr ange…käst. Mein Freund merkte wie gerne ich doch da hin wollte und der tröstende Versuch mit dem Satz „Wir können ja nächstes Jahr auf die Messe gehen“, heiterte mich nicht im geringsten auf. Gerade als ich mich mit dem Gedanken angefreundet hatte nicht zur Messe zu gehen, schlug mein Freund vor wir könnten doch trotzdem hin fahren- denn Sonntag hatte ich ja frei. Mein Freund und ich haben uns dann am Samstag Mittag ganz spontan und kurz entschlossen ins Auto gesetzt und sind nach Dortmund gefahren. Ein verrücktes Vorhaben… weil uns trennen ca. 600km davon, das bedeutet 5,5h Autofahrt… wenns gut läuft… am Samstag Mittag nach der Arbeit hin und am Sonntag Nachmittag zurück.

Juhuuuuuu… ich kanns kaum erwarten. 😄

Dadurch das die Messe am Samstag schon sehr gut besucht wurde… besser als die Veranstalter gerechnet hatten… mussten sie für eine Zeit lang die Eingangstore sperren lassen wegen Überfüllung. Deshalb sind ich und mein Freund morgens ziemlich früh los, weil wir nicht wussten wie groß der Ansturm am Sonntag werden würde. Wir waren so früh da, dass wir sogar eine der ersten Besucher waren. Um uns herum nur Aussteller, die ihre Waren in die Messe transportierten. Mein Freund und ich sahen das aber nicht eng. Die Zeit reichte locker uns das ganze Messegelände genauer anzusehen und beim BVB Stadion und dem Fanshop vorbeizuschauen. Wir sind dann noch ein bisschen weiter in die Stadt gelaufen und haben bei einem kleinen Bäcker an der Ecke unser Frühstück geholt 🙂

Kurz nach 9.00 Uhr nach dem wir unsere Eintrittskarten geholt hatten, reihten wir uns zu den anderen in der Schlange ein. Wir standen ziemlich weit vorne an den Eingangstüren. Dafür das die Messe erst um 10.00 Uhr öffnete, war schon einiges los 😮

Die Messe war riesig im Vergleich zu der Cake World in Friedrichshafen. Knapp 64 Austeller aus zwölf verschiedenen Ländern präsentierten sich. Jede Menge bekannter internationaler Stars der Tortenkünste waren vertreten. Sie leiteten Workshops und gaben Vorführungen… einige von ihnen waren auch mit einem eigenen Stand vertreten. Unter ihnen war z.B. Carlos Lischetti, Tal Tsafrir, Claire Bowman, Faye Cahill, Mary Torte, Monika Matzat „Tortentante“,… und… mein Herz springt höher… Peggy Porschen. Ich bin ein riesen Fan von ihr.

 

Die Messe bot alles was das Backherz höher schlagen lässt. Über Austecher, Formen, verschiedene Dekorutensillien & -zutaten, Backbücher & -zeitschriften, Air- Brush, Dummies in allen möglichen Kreationen, Backmischungen, Küchenmaschinen wie Kennwood & Termomix, Tortenplatten, Muffinsförmchen, Cake Laces, und, und, und… für jeden war etwas dabei. Ich habe niemanden gesehen der nicht ohne eine oder gleich mehreren Einkaufstüten die Messe verlassen hat. Es war immer mal ein ziemliches Gedränge in den Gängen, an den Shops und lange Warteschlangen an den Kassen. Niemand hat aber mit so einem riesen Ansturm gerechnet und ich war bis jetzt auch noch nie auf einer Messe wo es keinen Menschenansturm gegeben hat. Aber fürs nächstes Jahr werden sich die Veranstalter bestimmt etwas einfallen lassen um das ganze etwas zu regulieren.

 

Außerdem wurde auf der Messe der Weltrekordversuch gestartet, den schwersten Cake Pop herzustellen. Und es hat geklappt. Mit 53,12 kg… Weltrekord.
Auch bei den Wettbewerben waren wunderschöne Torten dabei. Ich hätte gerne daran teilgenommen, aber alle Plätze in den Kategorien wo ich gerne teilgenommen hätte, waren alle schon voll. Naja… vielleicht nächstes Jahr 🙂 In meinem nächsten Beitrag präsentiere ich euch die Torten von den Wettbewerben. Sonst wird dieser Beitrag einfach etwas zu lang 😉

 

Mein Fazit:

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt auf die Messe zu gehen. Natürlich wäre es schön gewesen, wenn wir wenigstens noch ein Tag mehr Zeit gehabt hätten um uns Dortmund etwas näher anzuschauen, wenn man schon so viel km unterwegs war. Aber ich bin froh, dass wir hingefahren sind. Sonst hätte ich so eine schöne und tolle Messe verpasst, so viele wundervolle Torten… und Peggy Porschen 😉 Mir und meinem Freund (der nicht so backverrückt ist wie ich!!) hat die Messe jedenfalls bombastisch gut gefallen und wir kommen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s