Was passiert wenn man den Krebs besiegt hat? (Langzeitüberlebende)

Heutzutage überleben glücklicherweise immer mehr Kinder & Jugendliche eine Krebserkrankung. So zeigt sich wie gut wir in der Medizin und in der Bekämpfung dieser Krankheit fortgeschritten sind. Doch es ist nicht alles so wie es scheint.

Die Chemo- & Strahlentherapie haben langfristige Nebenwirkungen… die erst Jahre später auftreten können. Eine Chemo setzt dem Körper ziemlich stark zu. Forscher fangen erst jetzt damit an die Schattenseite der Therapie genauer unter die Lupe zu nehmen. Niemand weiss genau, wie sich die Chemo- oder Strahlentherapie in den späteren Jahren auf den Körper auswirkt. Die ersten Daten der Forschung zeigen, das viele der mittlerweile etwa 1,5 Millionen Langzeitüberlebenden hierzulande nicht geheilt sind. Ihr Risiko nochmal an Krebs zu erkranken ist enorm erhöht, sie leiden teilweise an Herzproblemen, einem fortschreitenden Knochenabbau, ein erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten und manchmal kehren ihre Kräfte nie mehr vollständig zurück.

Wie zum Beispiel bei Holger B. Er ist Langzeitüberlebender. Der Endvierziger war vor fast 20 Jahren an Krebs erkrankt- eine akute lymphatische Leukämie. Chemo- & Strahlentherapie und eine Knochenmarktransplantation haben ihn damals geheilt- vorerst. Nun nach so vielen Jahren ist der Krebs bei ihm zurückgekehrt. Nicht als Leukämie, sondern als Knochenkrebs. Er hat einen Tumor im Oberschenkelknochen. Sehr wahrscheinlich ist der Knochenkrebs eine Spätfolge der aggressiven Therapie vor 20 Jahren. Sein Gedächtnis ist auch nicht mehr so verlässlich wie es sein sollte, er leidet immer wieder unter Müdigkeit und Abgeschlagenheit und seine Finger kribbeln und sind ständig taub.

Ich bin auch eine Langzeitüberlebende. Es sind mehr als 20 Jahre vergangen, seitdem ich an Krebs erkrankt bin. Ich hatte ein Nephroblastom (Wilms-Tumor) in der linken Niere im Stadium 4 und wurde damals geheilt. Seitdem lebe ich mit einer Niere. Ich hatte ziemliches Glück, dass mein Körper so gut mit der einen Niere auskommt. Vor 2 Jahren entdeckte man bei mir eine Vorstufe im Gebärmutterhals. Eine Operation und etliche Untersuchungen später, schien alles gut zu sein. Bis vor zwei Monaten… wieder eine Vorstufe im Gebärmutterhals, die sich zu einem bösartigen Tumor entwickeln könnte. Durch Untersuchungen fand man heraus, dass es wie die Untersuchungsergebnisse zeigen nicht schlimmer werden soll und ich mich somit nicht erneut operieren lassen muss- erstmals. Alle drei Monate muss ich allerdings zum Frauenarzt zur Kontrolle, um erneute Veränderungen sofort zu erkennen. So gesehen, bin ich froh, dass bei mir nichts schlimmeres ist und ich so gesund und fit bin… anderen früheren Krebspatienten geht es viel schlimmer wie mir.

maedchenDadurch das die Nachwirkungen der Therapie noch nicht genau untersucht wurden, finden solche Menschen wie ich kaum Anlaufstellen für ihre Probleme. Nach damals 10 Jahren, heute sind es nach 5 Jahren gilt man bei den Onkologen (Onkologie= Tumorkunde) als geheilt und sie fühlen sich nicht mehr zuständig dafür. Hausärzte sind mit der komplexen Problematik häufig überfordert. So erfahren viele Betroffene erst von anderen Betroffenen aus Internetforen, dass ihre chronische Müdigkeit oder ihr kaputtes Gelenk auf Strahlen- oder Chemotherapien zurückzuführen sind die 20 Jahre und mehr zurückliegen. Ich leide auch immer wieder unter Müdigkeit und könnte den ganzen Tag nur schlafen, obwohl ich mich kaum angestrengt habe. Ich wusste lange nicht warum ich mich ab und zu so dermaßen kaputt fühle. Niemand den ich kannte/ kenne ergeht es so wie mir und keiner konnte mir sagen wieso das bei mir so extrem ab und zu ist. Erst seit ich mich immer mehr mit den Spätfolgen beschäftigt habe, bin ich eines Tages darauf gestoßen, dass es von der Chemotherapie kommen kann und es sehr vielen damaligen Krebspatienten so geht.

Letztes Jahr startete die Uniklinik Mainz eine große Studie mit genau diesen Langzeitüberlebenden wie mich um den Nebenwirkungen genauer auf die Spur zu kommen, um bei nachfolgenden Krebsüberlenden frühzeitig die Nebenwirkungen behandeln zu können. Dadurch das meine Eltern mich damals in das Kinderkrebsregister eintragen lassen haben, wurde ich auch gefragt ob ich teilnehmen möchte. Sehr gerne habe ich an der Studie teilgenommen.

Zudem ist die Uniklinik Fcancer-390322_640reiburg eine der ersten Kliniken in Deutschland, die sich der Beratung von Langzeitüberlebenden widmet. Es gibt eine Vorsorgesprechstunde für junge Erwachsene. Es geht um die Fragen… was beeinträchtigt die Lebensqualität der ehemaligen Patienten? Was bedroht ihre Gesundheit? Regelmässige Kontrollen sollen helfen, Erkrankungen wie Herzprobleme oder Knochenabbau frühzeitig zu erkennen, um sie frühzeitig behandeln zu können. Ebenso bietet die Klinik psychologische Hilfe den Patienten an. Dieses Projekt wird zum größten Teil aus Spenden finanziert, weil es den Rahmen der gesetzlichen Vorsorge übersteigt. Krankenkassen… so wie auch viele Ärzte haben die Patientengruppe der Krebsüberlebenden bisher übersehen. Doch langsam entdeckt die Medizin diese Lücke. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s