Wie macht man eigentlich… einen Schoko Biskuitboden?

Biskuit hat einen hohen Ei Anteil. Durch das aufschlagen wird viel Luft in den Teig eingefangen. Das Eiweiß dehnt sich enorm aus und hält die Luft fest. Dadurch entstehen hauchdünne Porenwände die den Biskuit großvolumig und besonders zart werden lassen.

Hier habe ich ein paar Fragen aufgelistet… die sich der ein oder andere von euch beim Biskuit backen schon einmal gestellt hat. Hier gibt’s die Antworten dazu:

 

Muss die Form vor dem Backen eingefettet werden?

Nein, muss sie nicht. Fettet man die Form ein kann der Teig nicht aufgehen, weil er am fettigen Rand keinen Halt findet. Er fällt zusammen. Es reicht wenn man den Boden mit Backpapier auslegt. Ich z.B. klemme das Backpapier zwischen die Form und schneide mit einer Schere einmal Drumherum, um das überstehende Backpapier wegzuschneiden.

 

Wann ist der Biskuitteig gar?

Man drückt mit den Fingern leicht in der Mitte des Biskuitbodens. Geht er an der eingedrückten stelle wieder in seine ursprüngliche Form zurück… ist der Teig fertig.

Aber Vorsicht den Boden nicht zu lange backen. Sonst wird er trocken und ist nicht mehr elastisch. Ist der Biskuit zu stark gebacken, bleibt auch bei ganz leichtem Druck ein Fingerabdruck zurück, da der Biskuit zu trocken und nicht mehr elastisch ist.

 

Kann man Biskuit einfrieren?

Biskuit lässt sich 4-5 Monate problemlos einfrieren.

 

Der Biskuit ist zusammengefallen – warum?

Das kann passieren wenn der Teig vor dem Backen zu lange stehen gelassen wird. Die eingearbeiteten/- rührten Luftbläschen entweichen mit der Zeit wieder.

Der Backofen immer gut vorheizen.

Die Backofentür geschlossen halten, da sonst kalte Luft in den Ofen strömt und man dem Biskuitboden quasi beim zusammenfallen zuschauen kann. Erst kurz vor Ende der Backzeit in den Ofen schauen.

 

Der Biskuit ist trocken geworden – warum?

Biskuit immer bei Ober-/ Unterhitze backen. Umluft trocknet den Boden aus.

Den Boden nicht zu lange backen.

 

Der Biskuit ist nicht aufgegangen – warum?

Das kann daran liegen, dass man die Eier nicht genug aufgeschlagen hat. Man sollte die Eier mit dem Zucker immer schön luftig schaumig aufschlagen.

Oder man hat die restlichen Zutaten zu grob untergerührt oder den ganzen Teig zu lange geschlagen. Man sollte die restlichen Zutaten immer unter die Eimasse heben oder nur kurz mit der Rührmaschine unterschlagen. Weil  Gefahr besteht, dass der Teig zusammenfällt.

 

Der Biskuit wölbt sich wie eine Kuppel – warum?

Das kann passieren, wenn der Rand der Springform gefettet wurde. Der Teig kann sich dann am Rand nicht festhalten und geht nicht auf.

Die Kuppelform lässt sich beheben, indem der Biskuit nach dem Backen gestürzt wird.

 

 

Mein Rezept für einen schönen Schokoladen Biskuit:

6 Eier
250g Zucker
1 Pck Vanillezucker
etwas Vanille
200g Mehl
1 Pck Backpulver
25g Kakao
8 EL warmes Wasser

  •  Die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und der Vanille 7min schaumig schlagen.
  • Mehl, Backpulver und Kakao sieben und langsam unterheben.
  • Zum Schluss vorsichtig das warme Wasser unterrühren.
  • Bei 180°C bei Ober- und Unterhitze etwa 20min backen. Dann nachschauen ob er schon fertig ist. Sonst nochmals etwas 5- 10 Minuten backen.

 

IMG_1582

Fertig ist der luftige Schokobiskuitboden!

Ganz einfach, schnell zubereitet und ein Top Endergebnis… aber seht selbst.

 

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. nane48 sagt:

    Bisher habe ich den Biskuitboden immer mit Eischnee zubereitet. Aber Deine Version scheint einfacher zu sein, ich probiere es auf jeden Fall mal aus.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s