So luftig… so lecker… so blau… American Blueberry Muffins mit Buttermilch

Die kleinen blauen saftig süßen Beerchen sind auch unter dem Namen Heidelbeeren bekannt. Man nennt sie aber auch Schwarzbeere, Wildbeere, Bickbeere, Zeckbeere, Mollbeere, Moosbeere, Heubeere oder auch Waldbeere. Sie gehören zur Familie der Heidekrautgewächse und gehören botanisch gesehen zu den Beeren. Blaubeeren sind also echte Beeren. Nicht so wie Erdbeeren… die gehören zu den Sammelnussfrüchten oder Himbeeren… die gehören zu den Sammelsteinfrüchten.

Blaubeeren haben von Juni bis September Saison. Zur Gattung der Blaubeeren gehören auch Cranberries und Preiselbeeren.

Blaubeeren sind sehr anspruchsvoll

Was ihren Boden angeht auf dem sie wachsen… auf alle Fälle. Sie wachsen nur auf leichten und unbehandelten sowie sauren und nährstoffarmen Sand-, Heide- oder Moorboden. Die Sträucher auf denen sie wachsen können bis zu 30 Jahre alt werden.

Blaubeeren werden ca. seit dem Jahr 1900 angebaut. Zu uns nach Deutschland kamen sie aber erst vor etwa rund 80 Jahren. Blaubeeren… wie wir sie alle aus dem Supermarkt oder vom Bauern kennen… stammen ursprünglich aus Nordamerika und sind nur im entferntesten mit unseren heimischen Waldheidelbeeren verwandt. Diese Kulturheidelbeeren sind eine Züchtung aus der amerikanischen Heidelbeere.

Der Unterschied… eurasische Heidelbeeren… also Heidelbeeren aus Europa und Asien (Eurasien) enthalten blaue Farbstoffe (Anthocyane) in Schale und Fruchtfleisch. Amerikanische Heidelbeeren enthalten diese Farbstoffe nur in der Schale. Sie haben daher ein weißes Fruchtfleisch und man bekommt beim Verzehr der Beerchen auch keine blauen Zähne… wie man es von den Waldheidelbeere kennt. Denn Kulturheidelbeeren färben erst beim Kochen durch die Farbstoffe in ihrer Schale.

Ein heimisches Superfood

Der ein oder andere von euch hat den Begriff „Superfood“ bestimmt schon mal gehört oder irgendwo gelesen.

Aber was genau ist das eigentlich?

Mit Superfood bezeichnet man Lebensmittel die eine positive gesundheitliche Wirkung auf unseren Körper haben und mit denen wir unsere Ernährung sinnvoll bereichern können. Blaubeeren gelten als sehr gesund und man sag ihnen viele gute Eigenschaften nach.

Sie sind ein uraltes Heilmittel. Ihre tiefblaue Farbe stammt von Anthocyanen, die die feinen Blutgefäße vor dem Angriff freier Radikale schützt. Radikale schädigen die menschlichen Zellen und fördern das Auftreten von Krebs und anderen Krankheiten. Anthocyanen und das enthaltene Betacarotin wirken dem Grauen Star entgegen und somit einer Eintrübung der Augenlinse. Ihr hoher Gerbstoffgehalt tötet Keime ab und Pektine schützen Magen und Darm.

Heidelbeeren sollen besonders reich an bioaktiven Substanzen mit antioxidativer Wirkung (Antioxidantien) sein. Das bedeutet, sie haben die Fähigkeit die durch Streßfaktoren oder aber auch durch natürliche Alterungsprozesse im menschlichen Körper entstehenden schädlichen Sauerstoffradikale (Oxidantien) ausschalten zu können. Aufgrund ihres sehr hohen Gehaltes an Antioxidantien besitzen Blaubeeren daher einen besonders hohen Gesundheitswert. Also eine richtig gesunde Beere… die auf unseren Körper eine positive gesundheitliche Wirkung hat. Deshalb zählen Blaubeeren zum Superfood.

Blaubeeren kann man… anders wie andere Beerensorten… im Kühlschrank bis zu 2 Wochen lagern. Allerdings verlieren sie mit der Zeit an Aroma und es können sich Bitterstoffe bilden.

Blaubeeren sind relativ empfindlich. Sie sind druckempfindlich und sehr anfällig für Schimmel. Deshalb sollte man beim Einkauf schon auf Schimmel achten.

Was ihr noch nicht über Blaubeeren wusstet…

  • Die Stadt Eggesin in Mecklenburg-Vorpommern wird auch Blaubeerstadt genannt. Zur Ernte wird ein großes Fest veranstaltet… wo auch eine Blaubeerkönigin gewählt wird.
  • Nach dem römischen Schriftsteller Plinius wurde der Farbstoff der Blaubeere zum Färben der Kleider von Sklaven verwendet.
  • Nach einer alten Sage wachsen Blaubeeren an Eingängen zur unterirdischen Zwergenwelt. Sie bieten den Zwergen und ihren Schätzen Schutz. Denn Blaubeeren sollen magische Kräfte besitzen… sie bringen Glück, geben Schutz und sollen Verhexungen auflösen 😀

Nun dann mal ran an das Superfood…

hier ist mein Rezept für die lecker luftigen American Blueberry Muffins.

240g Heidelbeeren
310g Mehl
2,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
200g Zucker
2 Eier
220g Buttermilch
50g Butter
40g Öl
etwas Vanille

  • 120g Heidelbeeren mit 1 TL Zucker und etwas Wasser in einem Topf aufkochen und etwa 7min leicht köcheln lassen. Bis es etwas eingedickt ist.
  • Die Heidelbeeeren dann vom Herd nehmen.
  • Zucker, Eier, Buttermilch, Butter, Öl und Vanille miteinander verrühren.
  • Mehl, Backpulver und Salz miteinander mischen und mit den restlichen 120g Heidelbeeren unter den Teig heben.
  • Ein Muffinsblech mit Papierförmchen auslegen.
  • Den Teig in die 12 Muffinsförmchen füllen und je einen Klecks eingekochte Heidelbeeren auf jeden Muffin geben.
  • Dann mit einer Gabel leicht mamorieren.
  • Bei 220°C ca. 20-30min backen.
  • Nach dem Backen auskühlen lassen.

American Blueberry Muffins

American Bluberry Muffins 1

American Blueberry Muffins 2

A muffin a day keeps the stress away 🙂

 

 

Quellen: https://lebensmittelinfo.net/lebensmittel, http://www.gesundheitsgeber.de/blaubeeren.html, http://www.fraenkische-obstbauern.de/wissenswertes-kulturheidelbeere.htm, https://www.schuhbeck.de/rezepte/news/was-sind-superfoods/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s