Ein grünes Nüsschen… ganz GROSS… kleine Pistazientorte

Pistazien… man mag sie oder man mag sie nicht.
Sie gehören zu den ältesten blühenden Kulturpflanzen und sind im Nahen Osten heimisch. Damals galten die Nüsse als Speise der Könige und im römischen Reich als Heilmittel.

Die Pistazie ist die Steinfrucht eines pistachio-1098173_1280Laubbaums. Der Pistazienbaum gleicht in mancherlei Hinsicht dem Mandel- und dem Walnussbaum. Er gehört derselben Familie wie der Walnussbaum an. Diese werden bis zu 12 Meter hoch. Also keine kleinen Bäumchen… wie vielleicht manche von euch gedacht haben. Dazu werden sie bis zu 300 Jahre alt.
Sie werden heutzutage nicht mehr nur im Nahen Osten wie der Türkei und dem Iran angebaut, sondern auch in Griechenland und der USA. In den Anbauländern kann man sie in der Saison auch frisch und ungeröstet kaufen. Sie schmecken zart und knackig.
Man findet sie bei uns in den Einkaufsläden meist geröstet und gesalzen sowie geschält oder ungeschält. Der Geschmack ähnelt der Mandel… sie schmeckt süßlich, aber gleichzeitig kräftig würzig.

Pistazien knabbern für die Wunschfigur?

Pistazien sind zwar alles andere als fettarm, aber dennoch sehr gesund. Das kleine grüne Wunder soll den Cholesterinspiegel senken und das Herz schützen. Wissenschaftler fanden heraus, dass Pistazien beim Abnehmen helfen können. Sie sind kleine Kraftpakete voll mit wertvollen Nährstoffen für den Körper und helfen nicht nur beim Abnehmen sondern auch beim Muskelaufbau 🙂
Pistazien sollten kühl und vor Feuchtigkeit geschützt  gelagert werden. Sonst droht ein Befall mit giftbildenden Schimmelpilzen. Bei Zimmertemperaturen können Pistazien schnell ranzig werden.
Am 26. Feburar war der Nationaltag der Pistazie. Vor allem in den USA wird dieser Tag gefeiert. An diesem Tag dürfen natürlich erst recht Pistazien gegessen werden. Ob pur, als Zutaten in Eis, Schokolade, Salat, auf oder in Kuchen.

Ja… wer es von euch nicht weiss.

Man kann mit Pistazien auch wunderschöne Leckereien backen. Und da sie ja nicht gerade ein Schnäppchen sind… sondern man für 200g schon mal fast 5€ hinlegt… gönnen wir uns mal zu ihrem Ehrentage ein besonderes Stück Luxus und verzehren ein königliches Stück Pistazientorte… und füllen uns für einen Moment wie die Könige der Welt 😉
Aber zuvor backen wir zusammen diese königliche Köstlichkeit, um uns nachher ein Stück Luxus davon abzuschneiden.

Kleine Pistazientorte

für eine runde Backform mit 18cm

Ich habe etwa 300g Pistazien mit Schale gekauft… geschält und gemahlen waren es dann nur noch 120g Pistazien. 30g für die Pistazienroulade, 70g für die Pistazienbuttercreme und der Rest zum Verzieren.

Für den Mürbteig:

25g Zucker
50g Butter
75g Mehl

  • Aus den Zutaten einen glatten Mürbteig kneten.
  • Den Mürbteig in die gefettete Form legen.
  • Mit einer Gabel Löcher reinstechen, dass sich keine Blasen bilden.
  • Bei 180°C ca. 8min backen.

IMG_1289

 

Für die Schokoroulade:

3 Eier
110g Zucker
1 Pack Vanillezucker
1/2 Pack Backpulver
90g Mehl
20g Kakao
4 EL warmes Wasser

  • Eier, Zucker und Vanillezucker 7min. schaumig schlagen.
  • Das Mehl, Backpulver und den Kakao sieben und langsam unter den Teig heben.
  • Das warme Wasser zum Schluss langsam unterheben.
  • Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.
  • Bei 180°C ca. 8min backen.
  • Die gebackene Roulade auf ein feuchtes gezuckertes Geschirrtuch legen.

IMG_1279

 

Für die Pistazienroulade:

3 Eier
100g Zucker
1 Pack Vanillezucker
1/2 Pack Backpulver
70g Mehl
30g Pistazien
4 EL warmes Wasser

  • Eier, Zucker und Vanillezucker 7min. schaumig schlagen.
  • Das Mehl und das Backpulver sieben und mit den Pistazien langsam unter den Teig heben.
  • Das warme Wasser zum Schluss langsam unterheben.
  • Auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen.
  • Bei 180°C ca. 10min backen.
  • Die gebackene Roulade auf ein feuchtes gezuckertes Geschirrtuch legen.

 

Für die Pistazienbuttercreme:

200ml Milch
70g Pistazien
20g Zucker
20g Vanillepuddingpulver
200g weiche Butter
30g Zucker

  • Etwas Milch mit dem Puddingpulver verrühren.
  • Die restliche Milch, Zucker und Pistazien in einen Topf geben und aufkochen.
  • Das angerührte Puddingpulver einrühren und solange rühren bis es ein Pudding geworden ist.
  • Abkühlen lassen.
  • Die Butter weiß schaumig schlagen. Dann den abgekühlten Pudding unterrühren.

 

Das Zusammensetzen der Torte:
  • Auf den Mürbteig Marmelade nach Wahl draufstreichen… ich habe eine Waldbeermarmelade genommen. (Sie dient als Kleber zwischen den Böden.)
  • Aus der Schokoroulade zwei Kreise ausstechen und einen davon auf die Marmelade legen.
  • Die Buttercreme auf den Schokoboden streichen und auf die Pistazienroulade. Diese in 5 gleich große Streifen schneiden.
  • Ein Streifen einrollen wie eine Biskuitroulade und in die Mitte auf den Schokoboden setzen. Die restlichen Streifen Drumherum stellen.
  • Restliche Buttercreme oben drauf streichen und den zweiten Schokoboden drauf setzen.
  • Kühl stellen.

 

Für die Fertigstellung:

150g Butter
250g 1min Galetta Vanillepuddingcreme (Sind 250g Milch und 40g Puddingpulver)
grüne Lebensmittelfarbe (Pistaziengrün)

  • Butter weiß schaumig schlagen.
  • Kalter Fertigpudding anrühren, dazu geben und unterrühren.
  • Buttercreme in zwei Teile aufteilen. Einmal 1/3 und einmal 2/3.
  • Das 1/3 in einem dunkleren grün einfärben wie das andere. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und unten mit zwei Streifen um die Torte spritzen.
  • Mit der helleren Grün genauso verfahren.
  • Oben einstreichen.
  • Mit einem Teighorn einmal um die Torte fahren. Unschönheiten nochmals korrigieren.
  • Mit der dunkleren grün und einem Spritzbeutel mit Sterntülle die Torte verzieren und in die Mitte gemahlene Pistazien streuen.
Fertig ist die Pistazientorte. Sie ist etwas aufwändig… aber für echte Pistazienliebhaber ein königlicher Genuss 😉
 

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. katrinhilger sagt:

    Wow – ich liebe Pistazien

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s