Adventskränzchen: Bratapfelküchlein im Glas

Lust auf einen mal ganz anderen Adventskalender? Einen auf virtuelle Art und Weise mit vielen verschiedenen Blogs, den unterschiedlichsten Schreibstilen und den kunterbuntesten Themen.

Na dann, seit ihr hier genau richtig!!

Bild könnte enthalten: Pflanze und Text

Herzlich Willkommen beim Adventskränzchen.

Einige Blogger haben sich zusammengeschlossen… so wie auch meine Wenigkeit um euch die Vorweihnachtszeit mit einem virtuellen Adventskalender zu versüßen. Jeder Tag… vom 1. bis 24. Dezember steht unter einem anderen Thema. Die Themen an den verschiedenen Tagen seht ihr unten auf dem Übersichtsbild.

Diese Blogger Aktion hat Marie- Theres (www.marie-theres-schindler.de) ins Leben gerufen.

Jeder Blogger hat sich sein Thema oder seine Themen selbst ausgesucht über die er schreiben möchte. Daher sind jeden Tag mehrere Blogger mit am Start… die mit ihrer ganz eigenen Art & Weise das Thema interpretieren. So könnt ihr euch auf die verschiedensten Beiträge freuen. Es wird für jeden was dabei sein.

Also es lohnt sich auf jedenfall jeden Tag aufs neue beim Adventskränzchen vorbeizuschauen. #Aventskränzchen2018

Vielleicht findet ihr hier noch eine zündende Idee zum Weihnachtsfest oder einfach nur Glitzer, Glamour und Lametta 😛

Bild könnte enthalten: Text

Das heutige Tagesthema ist… „Winterdüfte“.

Es duftet schon nach Weihnachten. Ob nach Orangen und Mandarinen, der Duft frischer Tannenzweige, wärmender Glühwein und Punsch, der wohlriechende Duft nach frisch gebackenen Plätzchen, Stollen und Lebkuchen der aus der Küche strömt, die Weihnachtsgewürze Zimt, Nelken, Korinander, Anis, Vanille,… , der Duft von Weihrauch, leckeren Bratäpfeln oder gebrannten Mandeln und Magenbrot auf den Weihnachtsmärkten. Dies sind die Düfte von Weihnachten. Schon allein wenn man die Düfte riecht kommt Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest auf.

Jeder von uns verbindet Weihnachten mit anderen Düften. Eine große Rolle spielen dabei Kindheitseinflüsse und Familientraditionen. Gab es früher immer frisch gebackene Plätzchen alla Mama… dann wird der Geruch von Plätzchen eine wohlige Weihnachtsstimmung auslösen.

So wie auch bei mir der herrliche Bratapfelduft.

Aber dieses mal wollte ich keine Bratäpfel backen, sondern einen Bratapfelkuchen. Ich stellte ihn mir vor mit edlem Marzipan, gemahlenen Haselnüssen und reichlich Rosinen. Aber im großen World Wide Web fand ich kein Rezept das meinen Ansprüchen gerecht wurde. Nach dieser großen Enttäuschung beschloss ich mein eigenes Bratapfelkuchen Rezept zu kreieren. So entstand dieses Rezept aus meiner eigenen Feder.

Ich darf behaupten, mir ist ein kleines Meisterwerk gelungen. Das kleine Bratapfelküchlein im Glas ist locker, sehr saftig und schmeckt herrlich nach Bratapfel wie ich finde.

Kuchen im Glas… klein aber OHO.

Dieses kleine Küchlein im Glas eignet sich wunderbar als Geschenk, kleines Mitbringsel oder nette Aufmerksamkeit für jedermann.

Wenn ihr die Küchlein veschenken möchtet oder zu einem späteren Zeitpunkt verputzen wollt, solltet ihr die Gläser vor der Anwendung gründlich auskochen. Auch die Gummiringe, Schraubdeckel und sonstiges Zubehör vom Glas solltet ihr gründlich reinigen. So halten eure Küchlein in den Gläsern verschlossen bis zu 2 Wochen.

Hier ist mein Rezept für ein lecker saftiges Bratapfelküchlein im Glas.

Für 4-5 Einweckgläser mit 13cl (130ml)

1 Apfel
50g Marzipan
50g Butter
50g Zucker
1 Ei
etwas Zitronenschale
1 Msp voll Zimt
1 Msp voll Vanille
50g Mehl
50g Haselnüsse gemahlen
1,5 TL Backpulver
100g Bratapfeljoghurt von Landliebe, Zott,…
Eine Hand voll Rosinen

  • Die Einweckgläser mit Butter einfetten und die Gummiringe in kaltem Wasser einlegen.
  • Den Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.
  • Marzipan und Butter mit der Hand weich kneten. Dann in der Rührmaschine mit Zucker und Ei cremig rühren… bis die Marzipanklümpchen verschwunden sind.
  • Nun Mehl, gemahlene Haselnüsse, Backpulver, Zitronenschale, Vanille und Zimt dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Rosinen und die Apfelwürfel dazugeben und mit einem Teigschaber untermengen.
  • Den Teig auf die Einmachgläser veteilen… 2/3 des Glases mit dem Teig befüllen.
  • Den Backofen nicht vorheizen… da die Küchlein sonst zu schnell aufgehen. Bei 180°C etwa 20-30min backen.
  • Solltet ihr die Küchlein nicht gleich essen wollen, verschließt die Gläser mit den Gummiringen gleich nach dem Backen und lasst sie abkühlen.
  • Anschließend die Küchlein kühl lagern. So habt ihr noch mehrere Tage einen wirklich lecker saftigen Kuchen.

IMG_3325

Beim heutigen Tagesthema „Winterdüfte“ machen diese Blogger auch mit. Schaut doch mal bei ihnen vorbei!

IMG_3323

Kerzenschein und Bratapfelduft,

ja – es liegt Weihnachten in der Luft 😉

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. Von mir aus kann Weihnachten sofort anfangen und dann 26 Tage dauern 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Jasmin sagt:

      Das kann ich gut verstehen 😀 Geht mir genauso.

      Gefällt 1 Person

  2. Nina sagt:

    Super Idee, den Kuchen gleich im Weckglas zu backen! Crèmes und sowas gibt es ja häufiger mal im Glas, ein Küchlein habe ich noch nicht gesehen.

    Gefällt 1 Person

    1. Jasmin sagt:

      Vielen lieben Dank ♥️

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s